(1) Steinitz,Wilhelm - Von Bardeleben,Curt [C54]
Hastings, 1895
[Richard Meyes]



1.e4 e5
Ganz im Stile der Zeit.

2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5
eine italienische Partie.

4.c3
bereitet den Vorstoß d2-d4 vor.

4...Sf6 5.d4 exd4 6.cxd4 Lb4+ 7.Sc3 d5?!
[besser war 7...Sxe4 ]

8.exd5 Sxd5 9.0-0 Le6
[möglich war auch 9...Lxc3 10.bxc3 nun jedoch nicht 10...Sxc3? 11.De1++- ]

10.Lg5 Le7 11.Lxd5 Lxd5
[falls 11...Lxg5 dann einfach 12.Lxe6 fxe6 und Schwarz bleibt auf der Schwäche e6 sitzen.]

12.Sxd5 Dxd5 13.Lxe7 Sxe7 14.Te1+/-
mit einer unangenehmen Fesselung in der e-Linie.

14...f6
macht dem König auf f7 Platz um der Fesselung zu entrinnen.

15.De2 Dd7 16.Tac1 c6?
scheint auf den ersten Blick garnicht so schlecht zu sein, Steinitz jedoch fand eine geniale Fortsetzung. [Ausgleich konnte Schwarz mit 16...Kf7 17.Dc4+ Sd5 erreichen.]

17.d5!
öffnet die Stellung und macht Platz für seinen Springer auf d4.

17...cxd5
[17...Kf7 18.dxc6 bxc6 19.Dc2+/- ]

18.Sd4
Nun hat schwarz bereits große Probleme und zu viele Schwächen, die er selbst bei genauem Spiel nicht mehr zu decken vermag.

18...Kf7 19.Se6 Thc8?
sieht natürlich aus, ist aber vermutlich der entscheidende Fehler. [19...Sc6 ]

20.Dg4!+-
und Schwarz kann nur auf eine der beiden Drohungen (Dxg7+ oder Sg5+) reagieren.

20...g6 21.Sg5+ Ke8 22.Txe7+!!
Ein Hammer!!! Der 59 Jahre alte, schwerkranke Wilhelm Steinitz, der nur fünf Jahre später verstarb, beweist in seinem fortgeschrittenen Alter noch exzellente Fähigkeiten in Sachen Variantenberechnung.

22...Kf8
Der Turm ist unantastbar. [22...Dxe7 23.Txc8+ Txc8 24.Dxc8+ Dd8 25.Dxd8+ Kxd8 26.Sxh7+- ; 22...Kxe7 23.Te1+ Kd6 (23...Kd8 24.Se6+ Ke7 25.Sc5++- ) 24.Db4+ Tc5 25.Te6++- ]

23.Tf7+!
[23.Tce1? Dxe7-+ ]

23...Kg8 24.Tg7+! Kh8
[24...Kxg7 25.Dxd7++- ; 24...Dxg7 25.Txc8+ Txc8 26.Dxc8++- ; 24...Kf8 25.Sxh7++- ]

25.Txh7+!
Nach diesem Zug verließ der deutsche Meister Curt Von Bardeleben den Spielsaal und ward für den Rest des Abends nicht mehr gesehen. Der kleine aber feine Unterschied zur der Stellung vor einigen Zügen ist der fehlende schwarze h-Bauer, welcher der weissen Dame das Eindringen in das schwarze Lager erlaubt.

25...Kg8 26.Tg7+! Kh8
führt zum Matt in neun Zügen. All das musste Steinitz bereits im 22. Zug vorhergesehen haben. [26...Kf8 27.Sh7+ ; 26...Kf8 27.Sh7++- ]

27.Dh4+ Kxg7 28.Dh7+ Kf8 29.Dh8+ Ke7 30.Dg7+ Ke8
[30...Kd6 31.Dxf6+ De6 32.Dxe6# ]

31.Dg8+ Ke7 32.Df7+ Kd8 33.Df8+ De8 34.Sf7+ Kd7 35.Dd6#
Das Ende einer der schönsten Partien der Schachgeschichte. 1-0