Turniere  
 
 
 Mannschaften  
 
 
 Partien  
 
 
 DJK Training  
 
 
 Rund um Schach  
 
 
 Archiv  
 
 
 Downloads  
 
 
 Jugend  
 
 
 Klenkes Cup  
 
 
 DBMM 2012  
 
 
 DJK Open  
 

Schach - alle Weltmeister

 Auf dieser Seite wollen wir die Weltmeister würdig vorstellen . . . .

Michail Tal (1960 - 1961)

Michail Nechemjewitsch Tal (geboren am 9. November 1936 in Riga; verstorben am 27. Juni 1992 in Moskau) war ein lettischer/sowjetischer Schachspieler und von 1960 bis 1961 der achte Schachweltmeister.




Die jüdische Abstammung Tals Eltern zwang seine Familie 1941 nach dem Einmarsch der Wehrmacht dazu Lettland verlassen. Im Alter von sieben Jahren erlernte Tal das Schachspiel und begann im Jahre 1949 seine lebenslange Zusammenarbeit mit Alexander Koblenz, der als Trainer entscheidenden Anteil an der Karriere Tals hatte. Während der Schulzeit übersprang Tal zwei Klassen und begann nach der Schule ein Studium der russischen Sprache und Literatur, das er 1958 mit dem Staatsexamen abschloss jedoch wandte er sich schon früh dem professionellen Schach zu. Im Jahre 1959 gewann Tal das Kandidatenturnier und konnte imm darauffolgenden Wettkampf 1960 den damaligen Weltmeister Michail Botwinnik mit 12,5 zu 8,5 schlagen und wurde der achte Schachweltmeister. Tal verlor jedoch den Revanchekampf ein Jahr später mit 8 zu 13,0 was auf Botwinnik's akribische Vorbereitung auf den Gegner und seine überlegene Physis, die nicht zuletzt an Tals damaligen gesundheitlichen Problemen lag, zurückzuführen ist. Trotz Tals schlechtem gesundheitlichen Zustand, dem er am 27. Juni 1992 in Form eines Nierenleidens im Krankenhaus erlag, konnte er in späten Jahren überraschend doch noch einen Titel gewinnen: 1988 wurde er Weltmeister im Blitzschach und wies dabei die gesamte Weltelite in die Schranken. Tals Spielsstil war sehr taktisch geprägt, spektakulär, aber auch risikoreich. Sein virtuoses Kombinationsspiel setzte ihm schon zu Lebzeiten ein Denkmal in der Schachwelt und oftmals gelang es ihm, wie aus dem Nichts unter Materialopfer einen Angriff zu starten, gegen den seine Gegner am Brett keine ausreichende Verteidigung fanden, der aber sehr oft einer eingehenden Analyse nach dem Spiel nicht standhielt. Hier die ausgewählte Partie zum Nachspielen.


 


 


 

zurück

 

 

 

DJK - Immer der richtige Partner an Ihrer Seite!