Turniere  
 
 
 Mannschaften  
 
 
 Partien  
 
 
 DJK Training  
 
 
 Rund um Schach  
 
 
 Archiv  
 
 
 Downloads  
 
 
 Jugend  
 
 
 Klenkes Cup  
 
 
 DBMM 2012  
 
 
 DJK Open  
 

News

25.03.2018 Mittelrhein Blitzmannschaftsmeisterschaft 2018

Am Samstag fand die SVM-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft in der Nadelfabrik statt (d.h. wir waren Ausrichter). Nach einigen Absagen im Vorfeld kamen nur 15 Mannschaften zum Kampf um die Qualifikation für NRW zusammen. Nach ELO favorisiert waren ASV (Seel, Koch, Klein, Begnis, Meessen) und KKS (Ströhhaker, Morawietz, Helbig, Wacker), denn unser Schnitt wurde durch den an 1 gemeldeten Edelreservisten Peter leicht gedrückt. Die ersten drei Runden mussten wir nämlich auf Christian verzichten, der eine unaufschiebbare private Verpflichtung hatte. Peter erzielte in Runde 1 gegen unsere zweite Mannschaft ein freundschaftliches Remis und machte in der zweiten Runde beim Stand von 2:0 ebenfalls einen halben Punkt, diesmal aus der Position der Stärke heraus, um den Mannschaftssieg abzusichern. In der dritten Runde schließlich machte sich die mangelnde Praxis bemerkbar und er überschritt in einer spielbaren Stellung die Zeit. Der Rest des Teams ließ aber nichts anbrennen, die Kämpfe gingen also zweimal 3,5:0,5 und einmal 3:1 aus. Ab der vierten Runde spielten wir dann in der Aufstellung Cemil, Christian, Matthias und ich. Bis einschließlich Runde 8 ging es gegen Teams aus der unteren Hälfte; Gefangene wurden nicht gemacht – fünf 4:0-Siege schraubten das Brettpunktkonto auf 30:2. Die Pause in Runde 9 (wegen ungerader Anzahl hatte man einmal spielfrei) hatte leider den Lauf unterbrochen, denn gegen Niederkassel gab es nur ein 2,5. (Ich hatte frühe eine Figur gewonnen und abgeschaltet; das rächte sich, weil ich den gegnerischen Verzweiflungsangriff auf der b-Linie plötzlich nicht mehr parieren konnte.) Es folgt ein 4:0 gegen Geilenkirchen und ein 2:2 gegen KKS, dort hatte Christian eine Taktik übersehen. Hinzu kamen zwei Schwarzremisen; ich konnte aber gegen Wacker in einer spanischen Positionspartie über die a-Linie eindringen und den rückständigen b5 gewinnen, das Endspiel ging klar an mich. In Runde 13 ging es gegen den ASV, der mit einer Niederlage gegen KKS und Aussetzen gestartet war, danach aber zehn Siege verbuchen konnte. Cemil gewann gegen Seel und ich gegen Begnis, hinzu kamen zwei Remisen. Damit waren wir schon durch, zwei abschließende 3,5-Siege bedeuteten 27:1 MP, 48,5:7,5 BP und Platz 1 mit vier MP Vorsprung. ASV, KKS und  Niederkassel belegten mit je 23:5 MP die weiteren Qualifikationsplätze, der Fünfte war mit 16:12 mehr als deutlich distanziert. Christian gab zwei Punkte ab, Matthias drei Remisen und ich auch 1,5 Punkte. Cemil war mit 13,5/14 die Bank vorne. NRW steht am 05.05. an – wir haben wie ersichtlich Grund zu Optimismus, wobei dort nicht 5+0, sondern 3+2 gespielt wird, da muss man sich wieder umstellen.  Unsere zweite Mannschaft kam nicht so recht ins Laufen und belegte Platz 11. Bestes Ergebnis war ein 2:2 gegen – richtig, auch den KKS!

zurück